Die Situation
Bürgerinitiative - das Ziel
Rückblick und Forderung
Aktions-Partner
Mitglieder der Initiative
Öffentliche Unterstützung
Pressespiegel
 
Die umfassende Dar-
stellung der ABC-Lösung nun als Prospekt erschienen.
>>Prospekt öffnen

 
Machen Sie mit
Wir suchen
Newsletter
weiterempfehlen
Impressum
Kontakt
Home
+++ Bereits über 100 Unternehmen (Österreich + Bayern) mit ca. 16.500 Mitarbeitern sind Mitglied unserer Bürgerinitiative +++ Zahlreiche Kommunen und Institutionen unterstützen unsere Initiative +++ Wir fordern "Naturschutz für die Bürger" und "Sicherung der Arbeitsplätze". +++ Verkehrsentwicklung in und um Passau ist ein europäisches Generalthema. +++
 
Aktionen
 


2013.05.22 Schreiben an Innenminister Herrmann

________________________________________

 

 

 

 

13.01.2013 Schreiben an Innenminister Herrmann Neujahrsempfang

_______________________________________

11.04.2012 Offener Brief an Oberbürgermeister Jürgen Dupper

________________________________________

 

 

 

 

13.11.2011 Bericht der BI bei der JHV des Landw. Bezirksvereins

_______________________________________

 

 

 

 

 

Arbeitskreissitzung vom 20.04.2010

__________________________________________

15.03.2010 Forderungen der BI zur Donaubrücke

__________________________________

 


 

 

 

 

 

 

15.03.2010 Forderungen der BI zur Nordumfahrung

____________________________________

 

Zusammenfassung der Arbeitskreisbesprechung vom  03.02.2010

___________________________________

 

 

 


 

 

______________________________________________________

 

 

_____________________________________________________

 

11.01.2009: Beste Resonanz auf ABC-Konzept der Bürgerinitiative


Immer mehr stehen hinter dem Konzept der Bürgerinitiative www.Zukunft-ohne-Passau-Stau.eu.
Nachdem bereits über 80 Unter-
nehmen
mit über 14.000 Mit-
arbeitern
und die Bürgermeister von 14 Kommunen (siehe Flyer) ihre volle Unterstützung zugesagt haben, erhielt Leonhart Anetseder (4. von rechts), Vorsitzender der Bürgerini-
tiative, bei der Präsentation des Prospektes "Freie Fahrt mit dem A,B,C für positive Entwicklung in und östlich von Passau" zusätzlich Zustimmung von (v. links): Walter Keilbart (Hauptgeschäftsführer IHK Nieder-
bayern), Prof. Dr. Gerhard Waschler, Walter Taubeneder (MdL), Konrad Kobler (MdL), Christian Hatz (Vizepräsident IHK), Friedrich Bernhofer (LAbg) und Landrat Franz Meyer (Landkreis Passau).

Weiteres im Pressespiegel

















17.12.2008: Die Bürgerinitiative macht Druck

Leonhard Anetseder, in seiner Funktion als Vorsitzender der Bürgerinitiative "Zukunft ohne Passau Stau" für eine verbesserte Verkehrsinfrastruktur, hat sich nun an den  Bayerischen Innenminister Joachim Herrmann gewandt. In Begleitung von MdL Konrad Kobler übergab er einen entsprechenden Antrag der Bürgerinitiative.

Weiteres im Pressespiegel
[Keine?Beschreibung?eingegeben]



11.12.2008: Treffen der Bürgermeister des östlichen Landkreises mit der Bürgerinitiative

Ohne eine bessere Verkehrsstruktur mit einer schnellen Anbindung an die Autobahn kann der östliche Landkreis als Wirtschaftsstandort nicht überleben.Darin waren sich die Bürgermeister dieser Region bei einem Meinungsaustausch einig.
Getroffen hatten sich die Bürgermeister Josef Federhofer aus Hauzenberg, Josef Lamperstorfer aus Wegscheid, Herrmann Duschl aus Untergriesbach, Eduard Moser aus Thyrnau und Josef Würzinger aus Obernzell. In ihrer Mitte war mit Leonhard Anetseder, dem Vorsitzenden der Bürgergemeinschaft "Zukunft ohne Passau Stau", auch noch ein weiterer Kämpfer für eine bessere Infrastruktur.

Weiteres im Pressespiegel

[Keine?Beschreibung?eingegeben]












Pressekonferenz am 7.10.2008 in Raßbach:
Geburtsstunde der Bürgerinitiative zukunft-ohne-passau-stau.eu

Aus der Interessengemeinschaft Dreiländerbrücke unter Vorsitz von Leonhard Anetseder ist aufgrund des starken Zuspruches (über 60 Unter-
nehmen mit weit über 12.000 Arbeitnehmern) eine grenzüber-
schreitende Bürgerinitiative erwachsen. Im Beisein von vielen Vertretern aus der Wirtschaft und aus dem öffentlichen Leben findet eine von der Presse stark beachtete Pressekonferenz statt, die die gemeinsamen Ziele hinsichtlich einer weiteren positiven europäisch geprägten Entwicklung des Großraumes um Passau verdeutlicht: Prüfung, Planung und Realisierung von zukunftsfähigen Verkehrswegen um Passau herum.

Mehr darüber im Pressespiegel









Bilder zum Vergrößern Anklicken



Gründungsversammlung

Mit der Gründung der "Interessengemeinschaft Dreiländerbrücke" im Oktober 2007 wurde das erste Kapitel zur Verkehrsentlastung der Stadt Passau eröffnet. Anwesend waren (v.l.) Max Sammer, Rechtsanwalt Dr. Christian Baumgartner, Leonhard Anetseder jun., stellvertretender Landrat Günther Kohl, die Eheleute Paletar (Firma Schwarzmüller), Leonhard Anetseder, Georg Böhmisch, Hans Löffler, Walter Sommer und Christian Anetseder. Bei diesem Treffen wurde Herr Leonhard Anetseder zum Vorsitzenden der "IG Dreiländerbrücke" gewählt.
Seither erhält die IG Dreiländerbrücke von zahlreichen Privatpersonen, Politikern und sogar Firmen und Institutionen beiderseites der Donau regen zulauf.

[Keine Beschreibung eingegeben]